Konzert am 12.11.13 in der Marienkirche am Alexanderplatz

Postado em Atualizado em

Konzert mit Gofenberg und Chor während Gottesdienst (concerto durante a missa)

Wann? am 12.11.2013, 18.30 Uhr

Wo? Evangelischen Kirchengemeinde St.Petri-St.Marien (am Berlin Alexanderplatz)

Predigt: Rabbiner Dr. h.c. Tovia BenChorin (Jüdische Gemeinde zu Berlin)

Pfarrer Gregor Hohberg / Sprecher: Martin Laubisch / Musikalische Gestaltung: Jiddische Lieder aus dem Schtelt mit GOFENBERG & CHOR Berlin, Klarinette: Hannes Daerr, Orgel: Martina Kürschner

Rabbiner BenChorin wurde 1936 als Sohn des Religionswissenschaftlers Schalom

Ben-Chorin in Jerusalem geboren. Als Israeli hat er in drei Kriegen mitgekämpft.

Seit der Gründung 1999 ist er Direktoriumsmitglied und Dozent am Abraham Geiger Kolleg und engagiert sich im jüdisch-christlichen, israelisch-palästinensischen und deutsch-jüdischen Dialog. Seit 2009 ist er Rabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Berlin (liberaler Ritus).

Die Gottesdienstreihe Berliner Totentanz wurde 2009 von der Gemeinde St. Petri – St. Marien begonnen. Die Gemeinde lädt in der Zeit vor dem Ewigkeitssonntag bekannte, mitten im Leben stehende Persönlichkeiten ein, im Gottesdienst über den Tod zu sprechen. Denn wer sich an die Endlichkeit des Lebens erinnert, lebt anders: aufmerksamer für die Schönheit und den Sinn des Lebens. Über das Sterben reden heißt letztlich, leben zu lernen.

Inspiration für die Gottesdienstreihe war der mittelalterliche Totentanz in der St.Marienkirche. Auf dem weltberühmten Wandgemälde sieht man Vertreter der geistlichen und weltlichen Stände im Reigen mit dem Tod. Bisher haben der ehemalige Berliner Innensenator Körting, die Sängerin Nina Hagen und der Dramatiker Roland Schimmelpfennig als Gastprediger in den Gottesdiensten der Reihe mitgewirkt und Zwischenbilanz gezogen.

Anúncios